Abschiedssprüche - Sprüche zum Abschied


Maxim Gorki
Ein unfreundliches Willkommen läßt sich leicht vergessen,
wenn einem ein guter Abschied bereitet wird.

Frank Wedekind
Ich soll ihn lassen
Und kann's nicht fassen;
Und du, mein Herz,
Du darfst es wagen,
Noch fort zu schlagen
Bei solchem Schmerz?

Charles Maurice de Talleyrand
Kein Abschied auf der Welt fällt schwerer als der Abschied von der Macht.

Wilhelm Hertz
Und willst du von mir scheiden,
Mein herzgeliebter Knab',
Soll alles dich begleiten,
Was ich von Freuden hab'.
Mir bleibt, wenn du geschieden,
Mein traurig Herz allein;
Fahr' hin, mein Lieb, in Frieden!
Mein Engel hüte dein!

Ihm ward zur Hut gegeben
Mein Glück und meine Ruh';
Ach, Glück und Ruh' und Leben,
Herzlieb, das bist ja du!
Und bist mir du geschieden,
Flieht auch der Engel mein;
Fahr' hin, mein Lieb, in Frieden!
Mein Engel hüte dein!

O daß er dir verschwiege,
Was dich betrüben mag,
Wie ich verlassen liege
In Sehnsucht Nacht und Tag!
Mein Bild soll mit dir gehen
Im alten Freudenschein;
Fahr' hin, auf Wiedersehen!
Mein Engel hüte dein!

Anzeige

Theodor Gottlieb von Hippel der Ältere
Ein Abschied, der auf einen nassen Boden fällt,
bringt keine Früchte.

Ferdinand Raimund
So leb' denn wohl, du stilles Haus!
Ich zieh' betrübt von dir hinaus.
Ich zieh' betrübt und traurig fort,
noch unbestimmt, an welchen Ort.

So leb' denn wohl, du schönes Land.
In dem ich hohe Freude fand;
Du zogst mich groß, du pflegtest mein.
Und nimmermehr vergeß' ich dein!

So lebt denn all' ihr Lieben wohl,
Von denen ich jetzt scheiden soll;
Und find' ich draußen auch mein Glück,
Denk' ich doch stets an euch zurück.

Friedrich Hebbel
Ein Mann muß scheiden,
eh' ins Auge ihm die Tränen treten.

Abschiedssprüche - Sprüche zum Abschied ... "Manchmal entscheiden wir uns nicht unbedingt für einen Abschied, aber doch für einen Neuanfang – und ein solcher ist nur selten ohne einen Abschied möglich. Egal ob wir einen neuen Job annehmen, in eine andere Stadt ziehen oder auf Reisen gehen, lassen wir immer auch etwas zurück. Das können Orte, aber vor allem auch Menschen sein. Gerade von geliebten Menschen Abschied zu nehmen, ist nicht immer leicht. Wenn man sich sehr nahesteht, zusammen viel Spaß hat und in der Vergangenheit viele tolle gemeinsame Erinnerungen gesammelt hat, fällt die Vorstellung, sich bald nicht mehr so regelmäßig zu sehen, schwer. Doch ein Abschied muss nicht endgültig sein. Zumindest in den meisten Fällen ist ein späteres Wiedersehen möglich und die Vorfreude darauf, kann den Abschied etwas erleichtern. Wer sich trotzdem sehr schwer mit Abschieden tut, den können vielleicht Abschiedssprüche helfen. Diese zeigen, dass man mit seinen Gefühlen nicht alleine ist, und eignen sich auch hervorragend für Abschiedskarten, wenn man Schwierigkeiten hat, die richtigen Worte zu finden."

Hermann Löns
Das alte Lied, das alte Leiden,
Das jeden Menschen einst betrübt:
Ade, ade, jetzt muß ich scheiden
Von dir, die ich so sehr geliebt.

Wer kann es sagen, kann es wissen,
Ob er die Lieben wiedersieht;
Ein letzter Gruß, ein letztes Küssen,
Das alte Leid, das alte Lied.

Nun reich' mir deine beiden Hände,
Den letzten Kuß, leb wohl, ade!
So laß mich los und mach' ein Ende –
Wer weiß, ob ich dich wiederseh ...

Anzeige

Joseph Victor von Scheffel
Abschied, Abschied, böse Stunde!
Wer hat dich zuerst ersonnen?

Karl May
10.
Ade, ade! Ich ziehe von dir fort,
kenn nicht das Ziel, kenn weder Zeit noch Ort.
Das Auge weint; es tut das Herz mir weh,
doch zag ich nicht. Ade, ade, ade!

Ade, ade! Ich ziehe von dir fort
und nehm den Glauben mit als meinen Hort.
Er kündet mir, indem ich von dir geh,
ein Wiedersehn. Ade, ade, ade!

Ade, ade! Ich ziehe von dir fort
und sage dir ein liebes, schönes Wort:
Wenn ich auch nicht an deiner Seite steh,
es schützt dich Gott. Ade, ade, ade!

Franz Grillparzer
In dem Abschied, vom Besitz genommen,
erhältst du dir das einzig Deine: dich.

Amélie Godon
Leb' wohl, leb' wohl! Kurz ist das Wort,
Der Inhalt aber tief –
Lang tönt es noch im Herzen fort,
Nachdem der Mund es rief.

Clemens Brentano
Vergiß mein nicht! du treues Herz,
Bleib treu mir in der Ferne,
Ohn' dich ist alle Freude Schmerz,
Ohn' dich sind dunkel die Sterne.

Eduard Mörike
Zum letztenmal betritt mein scheuer Fuß
Den Ort der Liebe, den ich hassen muß.
Vor diesem Abschied wehret sich mein Herz
Und krümmt sich wimmernd im verwaisten Schmerz!

Abschiedssprüche - Sprüche zum Abschied ... "Abschied nehmen kann man von vielem: von Orten, von Gegenständen, von Tätigkeiten und natürlich von anderen Menschen. Je nachdem, was man mit der jeweiligen Sache verbindet, kann der Abschied sehr schwerfallen. Besonders hart ist ein Abschied auch dann, wenn er nicht selbst gewählt ist. Wenn man seinen Job verliert, der einem eigentlich viel Spaß gemacht hat. Wenn man aus der geliebten Heimatstadt wegziehen muss, weil man an einem anderen Ort Arbeit gefunden hat. Wenn sich der Partner trennt, obwohl man selbst noch Gefühle für den anderen oder die andere hat. Gerade bei solchen unfreiwilligen Abschieden neigen viele Menschen dazu, stark zu trauern und dem Vergangenen noch lange nachzuhängen. Trauer ist für einen Moment auch vollkommen okay und angemessen, doch irgendwann sollte man die Vergangenheit hinter sich lassen und wieder nach vorne blicken. Denn ein Abschied – so unwillkommen er zuerst auch sein mag – beinhaltet auch immer neue Chancen. Vielleicht findet man jetzt einen noch besseren Job, kann eine neue Stadt erkunden oder hat endlich wieder mehr Zeit für seine Freunde und Hobbys."

Johann Ludwig Deinhardstein
Nur den Abschied schnell genommen,
Nicht gezaudert, nicht geklagt,
Schneller als die Thränen kommen,
Losgerissen, unverzagt.

Aus den Armen losgewunden,
Wie dir's in der Brust auch brennt,
Was im Leben sich gefunden,
Wird im Leben auch getrennt.

Sollst du tragen, mußt du tragen,
Trage nur mit festem Sinn,
Deine Seufzer, deine Klagen
Wehen in die Lüfte hin.

Soll der Schmerz nicht dich bezwingen,
So bezwinge du den Schmerz,
Und verwelkte Blüthen schlingen
Frisch sich um dein wundes Herz.

Adolph L’Arronge
Aber ich glaube es wohl, daß ihm das Herz weh tut;
denn lassen, was man liebt, ist nicht viel anders,
als Abschied nehmen vom Leben.

Heinrich Heine
Wenn zwei von einander scheiden,
So geben sie sich die Händ’,
Und fangen an zu weinen,
Und seufzen ohne End’.

Wir haben nicht geweinet,
Wir seufzten nicht Weh und Ach!
Die Thränen und die Seufzer,
Die kamen hintennach.

Französisches Sprichwort
Abschied, Trennung, Entfernung von einem geliebten Wesen, alle diese traurigen Ereignisse des menschlichen Lebens sind für uns eine Lehrzeit für den Tod.

Ludwig Eichrodt
Der Abschied ist genommen,
Und Tücher wehen noch,
Und keine Thränen kommen,
O sagt, was ist es doch?

Wir sparen unsre Thränen
Auf fröhlich Wiedersehn,
Die Freude, kann sie weinen,
Ist noch einmal so schön!

William Shakespeare
Oh, du kehrst nimmer wieder,
Niemals, niemals, niemals, niemals, niemals!

Anzeige

Detlev von Liliencron
Du warst meine Weggenossin
Zwei Jährlein oder drei,
Dann kamen die Abschiedsstunden,
Die schlugen uns schwere Wunden,
Und Alles war vorbei.

Kehr müd ich nun nach Hause
Aus Arbeit, Schweiß und Dorn,
Hör ich durch öde Hallen
Dumpf meinen Schritt erschallen,
Ingrimmig klirrt mein Sporn.

Tat ich dir denn so Leides,
Verließest du mein Schloß,
Weil meiner Liebe Gedanken,
Im Meer des Alltags versanken,
Das trostlos uns umfloß?

Und ruf ich deinen Namen,
Der hohle Widerklang
Gibt meinem bebenden Munde
Von höhnender Leere Kunde
Auf meinem Schattengang.

Des Lebens Bäckerfäusten
Entgeh ich nur mit dir.
Pack schnell deine Kisten und Kasten,
Keine Stunde darfst du rasten,
Bis du wieder bei mir.

Anzeige