Weihnachtsgrüße


Martin Luther
Die Geburt Jesu in Bethlehem ist keine einmalige Geschichte,
sondern ein Geschenk, das immer bleibt.

Friedrich von Bodelschwingh
Advent und Weihnachten sind wie ein Schlüsselloch,
durch das auf unsrem dunklen Erdenweg
ein Schein aus der Heimat fällt.

Selma Lagerlöf
Nicht auf Lichter und Lampen kommt es an,
und es liegt nicht an Mond und Sonne,
sondern dass wir Augen haben,
die Gottes Herrlichkeit sehen können.

Volkstümlich
Bald ist Weihnacht, wie freu' ich mich drauf,
da putzt uns die Mutter ein Bäumlein schön auf;
es glänzen die Äpfel, es funkeln die Stern',
wie hab'n wir doch alle das Weihnachtsfest gern.

Joachim Ringelnatz
Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht.

Robert Reinick
Die Nacht vor dem heiligen Abend,
da liegen die Kinder im Traum.
Sie träumen von schönen Sachen
und von dem Weihnachtsbaum.

Friedrich von Bodelschwingh
Nach Hause kommen, das ist es, was das Kind von Bethlehem allen schenken will, die weinen, wachen und wandern auf dieser Erde.

Weihnachtsgrüße ... "Die Freude auf den 24. Dezember beginnt schon früh. Supermärkte beginnen bereits im Oktober die Regale mit Spekulatius, Lebkuchen und Stollen zu füllen. Ein Adventskalender begleitet die Kinder von Anfang an und deutet stets auf das Ziel: Weihnachten. Weihnachtsmärkte sprießen aus dem Boden und verwandeln die Innenstädte in wahre Winter-Wunderländer. Kein Kind und kein erwachsenes Kind kann sich dem magischen Zauber dieses Festes entziehen. Für die Kleinen gibt es Zuckerwatte und für die Größeren Punsch und Glühwein. Wenn es dann noch schneit ist das Weihnachtsgefühl perfekt. Der Spaß an Weihnachten ist aber nicht nur das Wetter und die Märkte. Es ist die besondere Stimmung die herrscht. Es ist kalt und dunkel draußen und eigentlich schleichen sich gerne mürrische Gefühle in die Gemüter. Davon hält uns aber die allgemeine positive Stimmung ab. Es werden die Kerzen auf dem Adventskranz angezündet und gemütlich Tee oder Kakao getrunken. Die Kinder basteln aus gesammelten Kastanien kleine Männchen oder kleben getrocknete Blätter in den verschiedensten Farben ein. Es ist eine Zeit, in der das Wetter uns in den Häusern hält und somit auch der Zusammenhalt in der Familie gestärkt wird. Man guckt einen Weihnachtsfilm oder backt mit der ganzen Familie Stollen oder Kekse. Das ist für die Kinder viel spannender, als alleine etwas zu machen. So vereint kann man der ruhigen Weihnachtszeit schnell etwas abgewinnen und genießt die besinnlichen Momente im Familienkreis. Besonders wenn Weihnachten näher rückt, rückt auch die Familie näher zusammen. Die Kinder lernen Gedichte oder Lieder auswendig, üben ein Instrument und basteln Geschenke. Es wird ein Tannenbaum mit Kerzen, Lichterketten, Kugeln oder Lametta geschmückt und die fertig verpackten Geschenke finden ihren Platz unter dem Baum, ein jedes mit einem Weihnachtsspruch und Namen gespickt. Und am 23. Dezember heißt es „morgen, Kinder, wird‘s was geben“ und alle freuen sich auf das Weihnachtsfest."

Weihnachtslied aus Haiti
Wenn einer dem anderen Liebe schenkt,
wenn die Not des Unglücklichen gemildert wird,
wenn Herzen zufrieden und glücklich sind,
steigt Gott herab vom Himmel
und bringt das Licht:
Dann ist Weihnachten.

Johann Wolfgang von Goethe
Der Winter ist den Kindern hold,
Die jüngsten sind’s gewohnt.
Ein Engel kommt, die Flüglein Gold,
Der guten Kindern lohnt.

Theodor Fontane
Ruhig sein, nicht ärgern, nicht kränken,
Ist das allerbeste Schenken;
Aber mit diesem Pfefferkuchen
Will ich es noch mal versuchen.

Theodor Storm
Weihnachten – Es war immer mein schönstes Fest.

Bibel
Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter.

Benjamin Franklin
Ein gutes Gewissen ist ein ständiges Weihnachten.

Mutter Teresa
Jedes Mal, wenn wir Gott durch uns hindurch andere Menschen lieben lassen, ist Weihnachten. Es wird jedes Mal Weihnachten, wenn wir unserem Bruder zulächeln und ihm die Hand reichen.

Weihnachtsgrüße ... "Die Weihnachtszeit sollte eine ruhige und besinnliche Zeit sein. Für viele artet sie jedoch jedes Jahr aufs Neue in Stress aus. Das Weihnachtsfest muss perfekt sein, also muss dafür schon Wochen im Voraus geplant und organisiert werden. Dazu kommt dann noch das Geschenkekaufen. Jeder will das beste Geschenk finden und dem anderen eine Freude machen. Der Gedanke dahinter ist zwar sehr schön, doch die Geschenke sind trotz allem nicht das Wichtigste an Weihnachten. Gemeinsame Zeit, zu verbringen, ist viel wertvoller als irgendetwas Materielles es je sein könnte. An Weihnachten kommt man mit seinen Liebsten zusammen und sollte diese Zeit genießen. Das ist viel wichtiger, als dass alles „perfekt“ ist. Ob das Essen dann fünf Minuten zu lang im Ofen war oder nicht, stört dann niemanden. Wem die Zeit an Weihnachten noch nicht ausreicht, der kann als Geschenk einen Gutschein für eine gemeinsame Unternehmung wählen. Der lässt sich schön in Form einer Karte verpacken. Dazu noch ein schöner Weihnachtsspruch und sie haben ohne viel Aufwand ein tolles Geschenk, das die Vorfreude auch nach dem Weihnachtsfest noch aufrecht erhält."

Theodor Fontane
Weiß sind Türme, Dächer, Zweige,
Und das Jahr geht auf die Neige,
Und das schönste Fest ist da.

Amalia von Wendlingen
Kekse backen, Kinderlachen,
was will man mehr in der Weihnachtszeit?

Jole von Weißenberg
Tannenbäume, brennende Kerzen,
Spritzgebäck und Lebkuchenherzen.
Was sagt mir dieser liebliche Duft?
Weihnachten liegt in der Luft.

Uta Jeschkar
Vierundzwanzig Tage sind vorbei,
ich habe genug von der Warterei.
Weihnachten ist endlich da,
fühlt euch gedrückt, liebe Oma und Opa!

Wolf Dietrich
Ein Gedicht möchte‘ ich dir schreiben,
doch ich bin nicht gut im Reimen.
Trotzdem wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest,
an dem du es dir gut gehen lässt!

Frank von Schiller-Gosenberg
Weihnachtszeit, oh Weihnachtszeit,
verbreitest Liebe weit und breit.

Uta Jeschkar
Egal ob schlicht oder mit viel Prunk,
Weihnachten ist unser aller Höhepunkt!